Dienstag, 9. August 2016

mal wieder die schwedische Küche

Hallöchen Ihr lieben Blogleser.

Ein Jahr, nachdem wir in unserem Haus wohnen, und uns gut eingelebt haben, wollten wir noch ein kleines Lebenszeichen von uns geben.

Einige restliche Baustellen (das Bad bis oben komplett verfliesen, die Terrasse pflastern, den Spiegel im Bad anbauen) schieben wir ganz gemütlich vor uns her.

Eine neue Baustelle hatte sich vor einer Woche wieder auf´s neue aufgetan. Und:

 Ich
 kriege 
 einen
 Anfall


, weil unser Küchenschrank eines namhaften schwedischen Möbelhauses beim Beladen in sich zusammen gebrochen ist, weil sich die Seitenwände aus den Excentern der Bodenplatte gelöst hatte.

Selbstverständlich haben wir diesen Sachverhalt gleich an den Kundenservice gemeldet.

Es ist positiv anzumerken, dass der Kundenservice gleich nach wenigen Tagen darauf geantwortet hat.

Das war es aber schon wieder mit den positiven Dingen. Denn dieser Mangel für einen Hantierungsfehler gehalten, und daher nicht weiter verfolgt. Ich rechnete damit, wollte den Schweden aber eine Chance geben.

Höchstwahrscheinlich werden wir demnächst zum Baumarkt fahren, und eine Holzplatte unter unserem Schrank montieren, damit wir unseren Küchenschrank darauf stellen und wieder aufrichten können.

Unsere Einstellung zu schwedischen Küchen wird dieses Ereignis nicht mehr ändern. Aber vielleicht ändert sich ja noch Eure.

P.S. Falls Ihr noch Leerrohre kaufen wollt.  Unsere sind leider schon vergriffen.

mit besten Grüßen



1 Kommentar:

  1. Thanks for sharing your thoughts about resit. Regards

    AntwortenLöschen